Startseite Sanskrit-Alphabet Ayurveda Literatur Audio/Downloads

Die vedischen Schriften

Get Adobe Flash player

This page requires Flash Player version 10.3.0 or higher.

"Ich weile im Herzen eines jeden, und von mir kommen Erinnerung, Wissen und Vergessen. Das Ziel aller Veden ist es, Mich zu erkennen. Wahrlich, ich bin der Verfasser des Vedānta, und ich bin der Kenner der Veden." (Bhagavad-gītā 15.15)
[Mit diesen Worten unterweist uns der Höchste Herr, Śrī Kṛṣṇa, in der Bhagavad-Gītā.]

Folgende bedeutende vedische Schriften sollen hier in Kürze vorgestellt werden:

Brahma-Saṁhitā

Brahma-Saṁhitā ("der Gesang Brahmās") besteht aus 100 Kapiteln, wovon das fünfte Kapitel das wichtigste ist. Es wurde berühmt, nachdem Śrī Caitanya Mahāprabhu, der Höchste Herr, es vor ca 500 Jahren auf seiner Pilgerreise durch Südindien aus dem Adi-Kesava-Tempel in Tiruvattar, zur Freude Seiner Geweihten, mit nach Jagannatha Puri brachte.

In den Hymnen dieses Buchs verherrlicht Brahmā den Höchsten Herrn, Govinda, zusammen mit seinen verschiedenen Aspekten.

Im 16. Jahrhundert verfaßte Śrīla Jiva Goswami einen Kommentar zu den Versen des 5. Kapitels und Anfang des 20. Jahrhunderts übersetzte Śrīla Bhaktisiddhanta Sarasvati Thakur das Buch aus dem Sanskrit mit eigenen Kommentaren ins Englische. Jiva Goswami und Bhaktisiddhanta Sarasvati Thakur sind acaryas, spirituelle Lehrer der Gaudiya-Vaiṣṇava-Sampradaya, die von Brahmā ausgeht.

Śrīla Bhaktivinod Thakur, acarya in der Gaudiya-Vaiṣṇava-Sampradaya und Vater und siksa-guru von Śrīla Bhaktisiddhanta Sarasvati Thakur, schreibt in einem Kommentar zur Brahmā-Saṁhitā:

"Indeed, Brahmā-saṁhitā is unprecedented and unique among the literature of the bhakti tradition. It is filled with descriptions of the paramount glories of Svayam Bhagavan Śrī Govindadeva, and with knowledge of the essential reality of the Supreme Personality and the essential reality of bhakti. It is as if a vast ocean has been bottled in one succinct treatise. Here one will find the collected essence of all Vaiṣṇava scripture, including the Vedas, the Puranas, Bhagavad-gītā and Śrīmad-Bhāgavatam. Śrīman Mahāprabhu had this great literature copied very carefully, and then He brought it back with Him to Śrīdhama Jagannatha Puri."

Śrīla Bhaktisiddhanta Sarasvati Thakur schreibt im Vorwort zu seiner Übersetzung der Brahmā-Saṁhitā:

"Our recitation of Brahmā-saṁhitā will be considered successful when we become the followers of Caturmukha Brahmā and attain the mercy of Bhagavan, and when we can become the receptacles of love of God through singing these divine hymns in praise of Śrī Kṛṣṇa. At that time we will be able to understand that Śrī Radha-Govinda, the embodiments of sweet human-like pastimes, exist in the form of Śrī Gaurasundara. Śrī Gaurasundara resides in the most elevated realm of service to the genuine supreme predominating enjoyer, who possesses all opulence."

Der erste Vers dieses Werkes lautet:

Get Adobe Flash player

This page requires Flash Player version 10.3.0 or higher.

"Kṛṣṇa, der als Govinda bekannt ist, ist die höchste Gottheit. Er hat einen ewigen, glückseligen, spirituellen Körper. Er ist der Ursprung von allem. Er selbst hat keinen anderen Ursprung. Er ist die Ursache aller Ursachen."

Auf der Download-Seite können Besucher dieser Seiten einen Ausschnitt einer Vertonung des 5. Kapitels der Brahmā-Saṁhitā herunterladen.